„Der Weg“ oder „vom Tourist zum Pilger“

6. Mai 2017 | 00.00 Uhr

Geldern

Der Jakobsweg – live und geträumt
Geldern: Der Jakobsweg - live und geträumt

Der Hartefelder Matthias Dunemann (l.) hat einige seiner Fotos über den Jakobsweg in die “Chagall-Stube” gehängt. Hannes Haag illustriert das Thema mit seiner Malereien. FOTO: gerhard seybert
 
Geldern. Ausstellung in der “Chagall-Stube” am Gelderner Markt. Matthias Dunemann aus Hartefeld zeigt Fotos von seinen Wanderungen nach Santiago de Compostela. Hannes Haag hat sich davon zu seinen Malereien inspirieren lassen. Von Anne Klatt

Unter dem Motto “Pilgern. Die Sehnsucht nach Glück” ist am Samstag in der Galerie “Chagall-Stube” am Gelderner Markt eine Ausstellung eröffnet worden. Sie zeigt Arbeiten des Hartefelder Fotografen Matthias Dunemann und des Künstlers Hannes Haag zum Jakobsweg.

Dunemann, der seit 2011 vier Mal auf dem Jakobsweg gepilgert ist, hat auf seinen Reisen viele Eindrücke mit der Kamera festgehalten. “Man durchläuft während der Zeit einen inneren Wandel, man wird vom Tourist zum Pilger”, berichtet Dunemann von seinen Erfahrungen. In der arbeitsintensiven Vorbereitungsphase der Ausstellung stellte der Findungsprozess der Fotos für den Hartefelder die wohl größte Herausforderung dar. “Man erlebt so viel und bekommt so ein Gefühl von Leichtigkeit – die Fotos müssen genau diese Empfindungen widerspiegeln.”

Und tatsächlich bekommt der Betrachter der Fotografien das Gefühl, mit dem Fotografen mitzuwandern. Angefangen mit dem vollgestempelten Pilgerausweis und Schnappschüssen von den Reisen findet man sich mal in weiten Landschaften wieder, mal alleine in einer schmalen Gasse in einem der vielen kleinen Orte auf den 800 Kilometern zwischen der spanisch-französischen Grenze und Santiago de Compostela oder in einer dramatisch vernebelten Hügellandschaft mit einem Wegkreuz. Oft sind auch wiederkehrende Motive am Wegesrand, wie etwa das zentrale Bild der Jakobsmuschel, Thema. Allgegenwärtig auf allen Fotos sind jedoch die Einsamkeit und die Stille, die dem Pilger als ständige Begleiter auf dem Weg erscheinen.

Am Ende der Wand angelangt, grenzt eine im Pilgerdress gekleidete Puppe die Fotografie von der Malerei ab. Haag erklärt das Konzept der Ausstellung folgendermaßen: “Er ist gegangen, ich habe geträumt.” Inspiriert durch Dunemanns Fotos hat Hannes Haag die für ihn wichtigen Aspekte des Jakobswegs kreativ herausgearbeitet. “Mir ist dabei das wichtig, was anders ist, das sind auf dem Jakobsweg vor allem die Häuser, die Architektur, die Gassen. Und selbstverständlich das Kreuz”, erklärt der Künstler seine Bilder. Ob Zeichnungen, Malereien, mit Pappe oder Kaffee – Haags Bilder zeigen eine außergewöhnliche Komposition von Farben und Material. Die Stimmung, die Dunemanns Fotografien aufgebaut haben, wird durch Haags Bilder noch intensiviert. Ein Herzstück der Ausstellung ist deshalb auch die in blau und grün gehaltene Kathedrale von Santiago de Compostela, die für die Pilger das Ziel ihrer Reise ist. Aber auch zu den anderen Bildern weiß Haag eine Geschichte zu erzählen.

Die Empfindungen des Pilgerns konnten einige Besucher der Vernissage, die selbst schon gepilgert sind, bestätigen und bald wurden untereinander Erfahrungen ausgetauscht.

Die Ausstellung von Hannes Haag und Matthias Dunemann ist in den nächsten drei Wochen während der Öffnungszeiten der “Chagall-Stube” am Gelderner Marktplatz zu besichtigen: täglich außer montags von 9 bis 13 Uhr und von 16 bis etwa 20 Uhr.

Quelle: RP

 

Finale Fotoauswahl zur Ausstellung – Pilgern, Sehnsucht nach Glück? – im Rautenstrauch-Joest-Museum

Hier die Fotos zum Jakobsweg welche es in die Ausstellung geschaft haben.

Ich würde mich freuen euch bei der Eröffnung begrüssen zu dürfen und freue mich auf Meinungen Gedanken und Kritik.

http://www.museenkoeln.de/rautenstrauch-joest-museum/default.aspx?s=1916

Vorbereitungen zur Ausstellung – Pilgern, Sehnsucht nach Glück? – im Rautenstrauch-Joest-Museum

 

 

Über die Anfrage des Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln, ob ich mit meinen Jakobsweg Fotos

eine  Ausstellung unterstützen würde, freute ich mich sehr und bin sehr gespannt wie

meine Fotos dort ankommen werden …

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Vorschau: Pilgern, Sehnsucht nach Glück?

8. Oktober 2016 – 9. April 2017

Pilgern_Hauptmotiv.pdf

Pilgern liegt im Trend und das schon seit vielen Jahrhunderten. Bis heute besuchen Millionen Menschen jedes Jahr Pilgerstätten auf der ganzen Welt – zu Fuß, per Bus oder im Flugzeug. Was bringt sie auf den Weg? Ihr Glaube, die Suche nach Erleuchtung, Heilung oder Glück, die Hoffnung auf außergewöhnliche Reiseerlebnisse oder der Wunsch nach Entschleunigung?

 Die Ausstellung zeigt ausgewählte Wallfahrtsorte und Pilgerwege – darunter so bekannte wie Jerusalem, Mekka oder den Jakobsweg, aber auch überraschende Orte wie die geheimnisvollen Megalithen von Stonehenge und das Grab von Elvis Presley. Auf einer Fläche von rund 1.400 Quadratmetern veranschaulichen hochkarätige Exponate aus allen Kontinenten die Faszination des Pilgerns. Interaktive Stationen, Live-Schaltungen aus den Pilgerorten und Erzählungen von Pilgern laden die Besucher ein, sich auf “Pilgerreisen in alle Glaubensrichtungen” zu begeben – ein sinnliches Erlebnis!

Quelle: Rautenstrauch-Joest-Museum

http://www.museenkoeln.de/rautenstrauch-joest-museum/default.aspx?s=1916

Die Fotostrecke Jakobsweg:

http://colorsofmymind.de/2016/01/07/jakobsweg2/

 

 

Die Ausstellung Kontraste 2016 von Matthias Dunemann in Geldern

Ich hatte es schon angekündigt. Heute möchte ich Euch herzlich zu meiner Ausstellung Kontraste2016 und einladen. Ab Samstag, den 16. Januar um 14:00 Uhr ist es so weit.

Es wird Bilder aus drei freien Genres von mir zu sehen geben: Landschaft | Gebäude | Menschen.

Die Fotos werden auf drei Etagen im historischen Mühlenturm in Geldern ausgestellt.

Ich möchte Euch die Fotos so zeigen, wie ich sie vor Augen hatte, als ich sie fotografiert habe. Auch nicht als digitale Datei, sondern als Bilder an der Wand.

Es werden 102 Fotos in den unterschiedlichsten Formaten, DINA 4 bis 80*240 cm  zu sehen sein welche mit viel Aufwand bearbeitet und gedruckt sind.

Ich freue mich auf Euren Besuch. Euer Fotograf

Öffnungszeiten: 16.01-14.02.2015 Samstag und Sonntag 14:00 bis 18:00 Uhr

Am: 31.01. und  06.02 geschlossen.

Besten Dank für die wirklich freundliche Unterstützung an das Photo Porst Team in Geldern.

http://www.porstgeldern.de/

page0456

Fotostrecke vom Jakobsweb oder Ich bin dann mal weg

Nun hab ich es doch geschafft und aus ca. 8000 Fotos eine Auswahl der wichtigsten und schönsten Fotos unseres Jakobsweges getroffen.
Hier ist der Jakobsweg von Logrono nach Santiago de Compostela das sind ca. 650km und die Weiterreise zum Cap Finisterre komplett in Fotos festgehalten.

1- INTRO mit Wegkarte.

2- Der Camino von Logrono bis Leon-der halbe Weg.

Logroño  Navarrete   Nájera
Azofra   Santo Domingo de la Calzada
Grañon   Redecilla del Camino   Belorado
Villafranca Montes de Oca    San Juan de Ortega     Burgos
Tardajos     Hornillos del Camino    Hontanas
Castrojeriz   San Nicolás    Itero de la Vega
Frómista    Población de Campos    Villalcázar de Sirga
Carrión de los Condes   Calzadilla de la Cueza   Sahagún
Calzada del Coto    Bercianos del Real   Camino El Burgo Ranero
Reliegos   Mansilla   León

3- Weiter bis Santiago de Compostela.

León   Villar de Mazarife   Hospital de Órbigo
Astorga   Murias de Rechivaldo   Santa Catalina de Somoza
Rabanal del Camino   Fuencebadón   Manjarín
El Acebo    Molinaseca   Ponferrada
Villafranca del Bierzo   Vega de Valcarce   O Cebreiro
Hospital da Condesa    Triacastela   Samos
Sarria   Barbadelo    Ferreiros
Portomarín    Gonzar    Hospital da Cruz
Eirexe      Palas de Rei     Casanova
Melide     Ribadiso      Arzúa
Santa Irene      Monte do Gozo       Santiago de Compostela

4- Ankunft in Cap Finisterre.

Finisterre – Das Ende der Welt